Schriftgröße:
Klein | Normal | Groß

Herzlich Willkommen bei ScanMedic,

der Versicherungsmanufaktur innovativer Versicherungslösungen für Selbstzahler medizinischer Prozeduren.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Lösungen in den Mittelpunkt zu stellen und Angebote zu erarbeiten, die die Beschränkungen unseres Gesundheitssystems im Sinne der Patienten zu überwinden helfen.

Hier können sich interessierte Privatpersonen und Krankenhäuser mithilfe von Videos über die Komplikationskostenversicherung informieren.

Komplikationskostenversicherung für Adipositas-chirurgische Operationen

Ausgangssituation:
Die  Adipositaschirurgie gilt international als eine effektive Behandlung bei krankhafter Fettleibigkeit mit hervorragenden Langzeitergebnissen.

In Deutschland gelten jedoch im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung Restriktionen, die regelmäßig zur Ablehnung von Kostenübernahmeanträgen für Adipositas-chirurgische Maßnahmen führen.

Dies führt dazu, dass nur ein Teil der Patienten, die den Einschlusskriterien der nationalen und internationalen Leitlinien entsprechen, eine Kostenübernahmeerklärung der Krankenkassen erhalten. Immer mehr Betroffene entscheiden sich daher, nach eingehender ärztlicher Beratung und Abwägung der Chancen und Risiken für das weitere Leben, sich als Selbstzahler operieren zu lassen. Hierbei ist zu beobachten, dass viele Patienten die Entscheidung der Krankenkasse bzw. den Ausgang einer eventuellen Leistungsklage gegen ihre Krankenkasse nicht abwarten, sondern den Behandlungsschritt vornehmen und etwaige spätere Kostenerstattungen durch die Krankenkasse abwarten.

Das finanzielle Risiko:
Die meisten Krankenhäuser unterliegen in Deutschland den Regelungen des Krankenhausfinanzierungsgesetzes und sind verpflichtet, allen Patienten, egal ob gesetzlich oder privat versichert oder selbst zahlend, die Leistungen nach der Fallpauschalenverordnung zu berechnen. Dieses bedeutet für den selbstzahlenden Patienten, dass er im Falle von größeren Akutkomplikationen nicht nur die Fallpauschale für den Adipositas-chirurgischen Eingriff zu zahlen hat, sondern einen evtl. deutlich höheren Betrag.

Der Selbstzahler trägt somit das finanzielle Risiko für Komplikationen, deren Behandlung nicht mehr von der Fallpauschale abgedeckt ist.

Die Entscheidung, sich als Selbstzahler operieren zu lassen, bedarf daher nicht nur der Auseinandersetzung mit den erforderlichen Veränderungen des Lebensstils und den medizinischen Risiken des Eingriffs, sondern auch der Betrachtung der möglichen finanziellen Konsequenzen bei evtl. eintretenden Komplikationen.

Versicherungstechnische Lösung des finanziellen Problems
ScanMedic hat sich mit den finanziellen Konsequenzen für Selbstzahler auseinandergesetzt und eine maßgeschneiderte Lösung zur Abdeckung möglicher komplikationsbedingter Mehrkosten eines Adipositas-chirurgischen Eingriffs als Selbstzahler entwickelt.

Auch wenn Sie hier die Lösung zur Abdeckung des finanziellen Risikos sehen, beachten Sie bei Ihrer Entscheidung, dass eine Operation nur ein Hilfsmittel, keine Zauberkur ist. Ihr Erfolg hängt letztendlich davon ab, wie streng Sie sich an die vorgeschriebene Ernährung, Bewegung und Änderung Ihres Lebensstils halten. Sie können auf den nebenstehenden Links wertvolle Informationen zur Erkrankung der Adipositas bekommen.

Denken Sie aber bitte daran, dass auch diese Informationen die professionelle Einschätzung und fachliche Beratung durch einen erfahrenen Mediziner / Adipositaschirurgen und das jeweils begleitende Team nicht ersetzen kann.

Sollten Sie sich zu einer Selbstzahler-Operation entschließen, bieten wir Ihnen gern den Abschluss einer entsprechenden Versicherung gegen die finanziellen Risiken einer möglichen Komplikation an.

ScanMedic unterstützt „Adi Dance Kids“, eine präventive / unterstützende Maßnahme des Adipositas Verband Deutschland e.V., die sich gezielt an Kinder wendet. Aus dem Beitrag jedes Versicherungsvertrages gehen 5 € an „Adi Dance Kids “.

Ihr ScanMedic Team